Überzeugende Vorstellung der C-Jugend bei DMS-J auf Landes-Ebene

Bereit für die OWL-Titelkämpfe: Die C-Jugend der Wasserfreunde landet nach einer satten Steigerung auf Rang 15.

Nach ihrem Sieg auf Bezirksebene startete seit langer Zeit mal wieder ein Nachwuchs-Team der Wasserfreunde beim Deutschen-Mannschaftswettbewerb-Schwimmen der Jugend (DMS-J) auf Landesebene. Die diesjährige weibliche C-Jugend (2003/2004) ist erst die dritte Nachwuchsmannschaft der Bielefelder, die den Sprung auf NRW-Niveau geschafft hat.

 

Entsprechend groß war die Vor- und Einsatzfreude der sechs Schwimmer, die für die Wasserfreunde in Wuppertal zum Einsatz kamen. „Das C-Jugendteam hat sich wirklich sehr gut geschlagen“, lobte Trainerin Julia Wolff ihr Team über den grünen Klee. Zumal sich ihre Schwimmerinnen mit Mannschaften messen mussten, die einen wesentlich höheren Trainingsaufwand mit bis zu zehn Einheiten in der Woche betreiben.

 

„Im Vergleich zum Wettbewerb auf OWL-Ebene hat sich meine Mannschaft in der Endabrechnung um 21 Sekunden (!) verbessert. Dadurch sind die Wasserfreunde immerhin um einen Platz weiter nach vorne gerutscht.“ Zudem purzelten, angespornt durch die inspirierende Atmosphäre in der Wuppertaler Schwimmoper, einige persönliche Bestleistungen.

 

Anders als die DMS werden die DMS-J als Staffelwettkampf geschwommen. In Wuppertal starteten die jeweils 16 besten Nachwuchsteams aus Nordrhein-Westfalen zu jeweils fünf Staffelrennen über 4 x 100 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Brust, 4 x 100 Meter Rücken, 4 x 100 Meter Schmetterling sowie über 4 x 100 Meter Lagen ins Wasser. Aus der Addition der Staffelzeiten wird dann das Gesamtergebnis ermittelt.

 

Nach zwei Wettkampftagen landeten die Wasserfreunde (26:31,23 Minuten) noch vor dem SV Neptun Recklinghausen und hinter der SG Gladbeck/Recklinghausen auf dem 15. Platz. Deutscher Mannschaftsmeister der weiblichen C-Jugend wurde mit komfortablem Vorsprung die SG Bayer (23:11,84 min). Die weiteren Podestplätze belegten die SG Essen (24:00,35 min) und die TPSK Köln (24:04,04 min).

 

Für die hoch motivierte weibliche C-Jugend der Wasserfreunde gingen mit Anna und Lina Haberstroh zwei NRW-erfahrene Aktive in die Rennen. Dazu gesellten sich mit Juliane Schröder, Saskia Kalivoda, Emma Nowitzki und Miriam Unger Schwimmerinnen, die erstmals die Atmosphäre bei einem „großen Wettkampf“ genießen konnten. Hervorzuheben aus der Fülle an guten Leistungen ist die starke Zeit (1:26,16 min) von Lina Haberstroh, die sie als Schlussschwimmerin der Bruststaffel erzielte. Ebenso bemerkenswert sind die 1:17,82 Minuten von Startschwimmerin Emma Nowitzki mit der Rückenstaffel.

 

„Das waren deutliche Verbesserungen im Vergleich zum OWL-Wettbewerb“, lobte Julia Wolff. „Aber auch Saskia, Juliane und Miriam konnten sich nochmals steigern und haben sich hier auf einem sehr guten Niveau präsentiert.“ Entsprechend selbstbewusst kann die 2. Mannschaft der Wasserfreunde zu den OWL-Meisterschaften nach Lübbecke reisen. „Insgesamt treten wir am kommenden Wochenende mit 16 Schwimmern an. Damit haben wir so viele Aktive wie noch nie aus der 2. Mannschaft am Start.“

Sponsoren

Hanse
Brockmann
Fuellkrug