Freistil-Sprinterin Lara Pohlmann mit Bestzeit im Finale

Drei Top-Ten-Platzierungen der Wasserfreunde bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin – Pia Oberhokamp wird Siebte über 800 m Freistil.

Acht Wasserfreunde hatten sich für die DJM qualifiziert, von links: Lara Pohlmann, Alexander Teubert, Gerrit Lüngen, Janne Lüngen, Thorben Oevermann, Timo Pohlmann, Pia Kleinebekel und Pia Oberhokamp. Foto: Peter Unger

 

 

 

Mit einer beachtlichen Bilanz sind die acht qualifizierten Schwimmer der Wasserfreunde aus Berlin zurückgekehrt. Herausragend aus einer Fülle an starken Leistungen war zum einen die Finalteilnahme der 17-jährigen Lara Pohlmann, die über 50 Meter Freistil auf den siebten Platz sprintete. Mit derselben Platzierung belohnte sich Pia Oberhokamp für ein couragiertes Rennen über 800 Meter Freistil.

Die meisten Schwimmer hatten bereits bei den NRW-Meisterschaften mit Top-Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Da fällt es schwer, die Spannung zu halten und ein paar Wochen später noch einmal die eigene Bestmarke zu unterbieten. „Immerhin konnten die meisten Schwimmer ihre NRW-Zeiten bestätigen. Vereinzelt sind sogar noch einige Bestleistungen erzielt worden“, resümierte der zufriedene Wasserfreunde-Coach Christof Taube. Dafür schwächelten Pia Oberhokamp (steckt mitten im Abi) und Pia Kleinbekel (aufgrund von Rückenproblemen) jeweils über 1500 Meter Freistil. „Für Pia Kleinbekel war es der erste Start bei den Deutschen.“ Bei ihren weiteren Starts konnte sich Pia Oberhokamp mehr als rehabilitieren. Über 800 Meter Freistil (9:53,18 min) stimmte der Rhythmus und so erreichte sie mit Platz 7 die zweite Top-Ten-Platzierung für die Wasserfreunde.

Ansonsten präsentierten sich die Bielefelder in der Schwimmhalle im Europa-Sportpark in Berlin in sehr guter Verfassung. Für Lara Pohlmann hat sich das intensive Training der vergangenen Monate auf jeden Fall gelohnt. Als Viertschnellste erreichte sie in 27,09 Sekunden das Finale, in dem sich alle Teilnehmerinnen noch einmal deutlich steigerten – auch Lara Pohlmann. Sie unterbot ihre eigene Bestleistung um sechshundertstel Sekunden und wurde in 26,97 Sekunden in einem Doppel-Jahrgang (1998/1999) Gesamtsiebte. Es siegte Christina Lehr (26,28 sec) vom Hofheimer SC. Obwohl Lara Pohlmann dreizehntel Sekunden hinter dem Bronzerang blieb, jubelte sie lautstark über ihre starke Vorstellung. Bereits zwei Tage zuvor hatte sie ihre gute Form über 100 m Freistil (1:00,01 min) angedeutet.

Ihr jüngerer Bruder Timo hatte sich bereits bei den NRW-Meisterschaften extrem gesteigert. Über 50 m Schmetterling (27,24 sec) blieb der vierzehnjährige Schüler nur knapp über seiner Bestzeit, erreichte mit Platz 9 die dritte Top-Ten-Platzierung für die Wasserfreunde und verpasste damit das Finale nur denkbar knapp. Ein absolutes Spitzenrennen zeigte Timo Pohlmann bei seinem zweiten Auftritt über 50 m Freistil (25,51 sec/13.), wo er seine Bestmarke noch einmal 26/100 Sekunden verbesserte. Auf vergleichbar hohem Niveau präsentierte sich der ein Jahr ältere Rückenspezialist Alexander Teubert, der sich im Vergleich zum Vorjahr um bis zu vier Sekunden steigerte – über 50 m Rücken (28,89 sec / 14.), aber auch über 100 m Rücken (1:01,86 min / 17.) und 200 m Rücken (2:16,54 min / 14.).

Ähnlich fällt die Bilanz von Janne Lüngen aus, der sich wie Alexander Teubert für alle drei Rückenstrecken qualifiziert hatte. Nachdem es für den 14-jährigen Schüler über 200 m Rücken (2:23,53 min / 18.) noch nicht ganz rund lief, schrammte er über 100 m Rücken (1:06,24 min / 16.) und 50 m Rücken (31,18 sec / 24.) nur knapp an einer neuen Bestzeit vorbei. Zwillingsbruder Gerrit bestätigte über 100 m Brust (1:14,66 min / 22.) und 200 m Brust (2:41,96 min / 19.) seine bei den NRW-Titelkämpfen erzielten Zeiten. „Über 200 m Brust ist Gerrit zu schnell angegangen und konnte deshalb das Tempo auf den zweiten hundert Metern nicht halten“, erläuterte Christof Taube.

Besser lief es für Thorben Oevermann, nicht nur ältester Schwimmer der Wasserfreunde, sondern auch gleichzeitig Debütant bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Der hoch aufgeschossene Schwimmer bestätigte sowohl über 50 m Rücken (29,23 sec / 20.), als auch über 50 m Freistil (24,80 sec / 24.) seine guten Zeiten. Erfreulich aus Bielefelder Sicht: Das Gros der Wasserfreunde-Schwimmer hat sich auch für die 129. Offenen Deutschen Meisterschaften in ein paar Tagen an gleicher Stelle qualifiziert.

Sponsoren

Hanse
Berning
Brockmann